Ein magisches Spiel für Denker und Sterngucker: Neu für Android und iPhone/iPad

Ein paar allgemeine Tipps für Wii-Besitzer oder solche, die es werden wollen:





1. Wii-Kauf:
  • Die Nintendo Wii wird aktuell in den "Farb"-Varianten schwarz und weiss ausgeliefert. Zusammen mit den beiden Spielen Wii Sports und Wii Sports Resort. Diese Spiele enthalten einfache Sport-Simulationen wie Tennis, Bowlen, Baseball, Golf, Frisbee, Bogenschiessen, Schwertkampf, Boxen usw.
  • Als Zubehör liegt der Konsole außerdem noch die Steuereinheit bei, die sogenannte Wii-Remote (kurz: Wiimote). Desweiteren der Nunchuk, den man für manche Spiele benötigt, dieser wird dann per Kabel mit der Wiimote verbunden.
  • Darüberhinaus ist auch das Motion Plus-Modul enthalten, das eine exaktere Erfassung der Bewegungen ermöglicht als die "alte" Wiimote.
  • Viele Wii-Spiele sind mit mehreren Leuten spielbar. Wenn man aber ein Spiel, wie z.B. das WiiSports-Tennis gleichzeitig spielen will und nicht abwechselnd nacheinander, dann braucht man noch eine zweite Wiimote samt Motion Plus, auch ein zweiter Nunchuk ist für manche steuerungstechnisch anspruchsvollere Mehrspieler-Spiele erforderlich. Die schwarze Wiimote wird ausschließlich mit Motion Plus ausgeliefert, bei der weißen Version kann man sich das Modul dazukaufen.
  • Vereinzelt findet man auch noch das alte Wii Paket, bei dem Wii Sports Resort und Motion Plus nicht enthalten sind.

2. Wii-Anschluss:
  • Man kann die Wii auf drei verschiedene Arten mit einem Fernseher oder LCD-TV verbinden: Mit dem Coaxialkabel, dem RGB-Scart-Kabel oder dem Komponentenkabel.
  • Das Coaxialkabel liegt der Wii bei und lässt sich an praktisch jeden normalen Röhrenfernseher anschliessen. Es bietet aber die schlechteste Bildqualität: Das Bild ist verwaschen und die Farben oftmals bleich.
  • Das RGB-SCART Kabel benötigt einen RGB-Scart-Anschluss am Fernseher. Der Fernseher muss allerdings zwingend den RGB-Modus unterstützen. Es bietet eine weitaus bessere Bildqualität als das Coaxialkabel.
  • Das Komponentenkabel (auch YUV-Kabel genannt) bietet die beste Bildqualität, funktioniert aber nur an einem LCD- oder Plasma-TV mit YUV-Eingang.
  • Normalerweise bietet das Komponentenkabel die beste Bildqualität, aber wenn der TV-Anbieter an der Elektronik gespart hat kann es durchaus sein das das Bild mit SCART-RGB-Kabel besser aussieht. Natürlich hängt das auch von der Qualität des Kabels ab. Es gibt einige Hersteller die die entsprechenden Kabel weitaus günstiger anbieten als die "Nintendo-Originale". Leider schwankt dann auch die Qualität des Kabels erheblich.
  • Für alle Kabel gilt: Je länger sie sind umso schlechter wird die Bildqualität. Ob nun 1 Meter oder 1,5 macht keinen sichtbaren Unterschied aber darüber hinaus kann der schon sichtbar werden.

3. Wii-Einstellungen:
  • Die meisten Wii-Spiele sind für die 480-Zeilen-Auflösung optimiert. Standard ist das 480i-Format, das 480p-Format bietet ein höherwertiges und ruhigeres Bild. Wenn das TV-Gerät das 480i/p-Format unterstützt, sollte man eine dieser beiden Auflösungen in den Wii-Einstellungen aktivieren. Das standardmässig in europäischen Wiis aktivierte 576i-Format läuft zwar an jedem TV-Gerät und bietet eine etwas höhere Auflösung, aber da die meisten Spiele nur auf 480i/p optimiert werden laufen manche Spiele mit 576i nicht ganz rund, d.h. es kann zu gelegentlichen Rucklern im Spielverlauf kommen oder das Bild wird leicht verzerrt.

4. SD-Karten:
  • In die Wii kann man normale SD-Speicherkarten einsetzen (bis maximal 32GB).
  • Auf die SD-Karten kann man z.B. die im Wii-Shop heruntergeladenen Spiele kopieren oder die Speicherstände der Wii-Spiele, wenn der interne 512MB-Flash-Ram-Speicher der Wii voll ist.
  • Falls man einen Fotoapparat mit SD-Karten hat kann man die Karte einfach in die Wii einsetzen und sich die Bilder dann im Fotokanal betrachten. Auch das Abspielen von Filmen im speziellen Quicktime-Format, in dem viele Digitalfotoapparate kleine Filme aufnehmen können beherrscht der Foto-Kanal. Man kann aber auch einfach Bilder auf eine SD-Karte kopieren um sie an der Wii anzusehen.
  • Man braucht keinesfalls spezielle (teure) Wii-SD-Karten, auch wenn einem manche Anbieter solcher Karten das weismachen wollen.

5. Wii-Zubehör:
  • Es gibt mittlerweile auch Wiimote-Kopien von anderen Anbietern. Allerdings haben diese oftmals eine schlechte Qualität. Es ist besonders ärgerlich wenn dann z.B. die Bewegungserkennung nicht ordentlich funktioniert oder der Lautsprecher versagt. Daher sollte man lieber das Original kaufen, zumal die Wiimote-Kopien oftmals nicht mal preiswerter sind.
  • Es ist auch möglich die Wiimote im Bundle mit dem Spiel Wii-Play zu kaufen. Das Spiel bietet einige nette kleine Minispielchen.
  • Eine ausführliche Beschreibung des Wii Zubehörs gibt es auf der Zubehör-Seite: Wii Zubehör

5. Wii-Online:
  • Die Wii kann sich mit dem Internet verbinden, z.B. kann man dann in Spielen wie Mario-Kart gegen Wii-Spieler aus der ganzen Welt antreten.
  • Mit der Wii kann man auch ganz normal im Internet "surfen". Dafür kann man sich im "Wii-Shop" (ein Kanal auf der Wii-Benutzeroberfläche) kostenlos den Internet-Kanal, sprich einen Browser herunterladen.
  • Die Wii hat einen W-Lan-Controller eingebaut, d.h. sofern man einen W-Lan-fähigen Router hat kann die Wii sich dort einfach anmelden. Dazu muss man im Einstellungsmenü der Wii die entsprechenden Daten angeben (Name des Netzes und Passwort).
  • Falls es Probleme mit der W-Lan-Verbindung zwischen Wii und Router gibt sollte man den W-Lan-Kanal im Router auf 1 oder 11 stellen, anscheinend kommuniziert die Wii auf diesen Kanälen am Besten mit manchen Routern.
  • Bei einem W-Lan können viele Störfaktoren auftreten: Wenn man in einem dichbesiedelten Gebiet oder einem Haus mit mehreren Mietern wohnt können sich die W-Lan-Netze ins Gehege kommen. "Nebeneinanderliegende" W-Lan-Netze sollten mindestens zwei Kanäle auseinanderliegen, wenn möglich.
  • Man kann auch einen LAN-Adapter kaufen, mit dem man die Wii dann per Lan-Kabel an einen Router anschliessen kann.

6. Wii-Spiele:
  • Manchmal ist es ratsam die Bewegungen der Wiimote nicht zu hastig auszuführen, falls ein Spiel nicht wie gewünscht reagiert einfach mal die Bewegung erneut und ruhiger bzw. geführt wiederholen.
  • Allerdings gibt viele Wii-Spiele die einfach schlecht programmiert sind und die Bewegungen der Wiimote nicht gut interpretieren.
  • Es ist immer ratsam sich vor dem Spielekauf zu informieren. Manche Anbieter überschwemmen den Markt mit billig produzierten Spielen, bei denen das ansprechendste noch die Verpackung ist. Trotzdem sind sich manche Spieleläden, wie z.B. Gamestop, nicht zu schade solche Billigspiele groß zu präsentieren (z.B. wurde dort eine zeitlang das Spiel "Ninjabread Man" hervorgehoben, ein Spiel das in der Wertungen der Spielemagazinen durschnittlich nur 20 von 100 Punkten bekam) wahrscheinlich weil die Gewinnspanne dort höher ist als bei aufwendigen Produktionen. Also im Zweifelsfalle lieber mal bei Google den Namen des Spiels eingeben und schauen ob es Testberichte gibt (oder einfach auf dieser Seite nachgucken), bevor man Geld zu Fenster rausschmeißt.

7. WiiWare, Virtual Console und Nintendo Points
Wenn die Wii mit dem Internet verbunden ist kann man sich kostenpflichtig weitere Spiele und Software für die Wii herunterladen. Das geschieht über den Wii-Shop-Kanal. Die Spiele bezahlt man mit Nintendo Points. Diese Nintendo Points muss man zuvor kaufen, entweder direkt online, insofern man eine Kreditkarte besitzt, oder man kauft sich Nintendo Points Karten. Die Karten enthalten einen Code den man dann im Shop-Kanal auf der Wii eingibt damit die entsprechende Nintendo Points gutgeschrieben werden. 100 Nintendo Points entsprechen ca. einem Euro.
  • Der WiiWare Kanal enthält neue Wii Spiele, zu Preisen von 500-1500 Nintendo Points. Neben einigen Highlights gibt es aber auch dort viele Spiele die ihr Geld nicht Wert sind. Für eine Liste der empfehlenswerten WiiWare-Spiele hier klicken.
  • Die Virtual-Konsole-Kanal enthält viele klassische Spiele vergangener Jahre, u.a. vom Nintendo Entertainment System (NES), Sega Mega Drive oder dem Heimcomputer C64. Für die Steuerung einiger dieser Spiele benötigt man den Classic-Controller.

8. Wii-Sensorleiste:
Die "Sensorleiste" ist im Prinzip nur eine Lampe. Am jedem Ende der Leiste sitzt ein LED-Bündel das Infrarotlicht ausstrahlt. Anhand der beiden Lichtquellen kann die Wiimote die Entfernung und Position bestimmen. Das Verbindungskabel das zur Wii führt dient ausschließlich der Stromversorgung. Praktisch kann man die Sensorleiste mit zwei Teelichtern simulieren, da Kerzenlicht auch infrarotes Licht ausstrahlt. Wenn die "Zielsteuerung" per Sensorleiste nicht richtig funktioniert, also zum Beispiel die "Hand" im Wii-Menü zuckt, kann das mehrere Ursachen haben:
  • Lichtreflektionen: Direktes Sonnenlicht durch ein Fenster oder auch indirektes Licht das sich in einer Vase oder einem Glastisch spiegelt kann von der Wiimote fälschlich für die Sensorleiste gehalten werden. Dasselbe gilt für Kerzen und andere Infrarotlichtquellen. Abhilfe: Reflektierende Gegenstände oder Kerzen aus der "Bahn" nehmen, bzw. Vorhänge zuziehen. Eventuell hilft es die Empfindlichkeit mit der die Wiimote auf die Sensorleiste reagiert im Wii Einstellungsmenü zu verringern oder zu erhöhen.
  • Funk-Störquellen: Ein ständig funkendes W-Lan in der Nähe der Wii, z.B. am Wohnzimmer-PC, kann die Verbindung zwischen Wiimote und Wii meiner Erfahrung nach stören. Abhilfe: Keine Downloads oder Surfsession an einem in der Nähe stehenden PC während die Wii läuft. Andere Bluetooth-Geräte abschalten.
  • Entfernung: Die Entfernung zwischen Sensorleiste und Wiimote sollte nur ein paar Meter betragen. Bei mehr als 5 Metern kann es passieren das die Steuerung ungenau wird, da die Wiimote die beiden Lichtquellen der Sensorleiste nicht mehr auseinanderhalten kann. Abhilfe: Breitere Sensorleiste kaufen oder basteln.

9. Test für die korrekte Funktion der Sensorleiste:
Im Wii-Menü mit der Wiimote auf den Bildschirm zeigen und dann diese einfach mal um die eigene Achse drehen, die Zeiger-Hand auf dem Bildschirm dreht sich entsprechend. Wenn der Zeiger dabei springt oder flackert ist die Wiimote zu weit von der Sensorleiste entfernt bzw. der Abstand der zwei LED-Bündel der Sensorleiste ist zu gering für die Entfernung.

Abhilfe: Näher an die Sensorleiste herangehen oder eine breitere Sensorleiste kaufen/basteln. Sollte der Test allerdings auch bei einem geringen Abstand (2 - 3 m) zwischen Sensorleiste und Wiimote nicht funktionieren kann das an einer Störung der Funkverbindung zwischen Wiimote und Wii liegen oder an einer defekten Wiimote.

Leider haben die meisten käuflichen Sensorleisten die Breite der originalen Sensorleiste oder sind nur geringfügig breiter. Wenn man sich mit ein paar IR-LEDs keine eigene Sensorleiste basteln kann oder will gibt es auch eine einfachere Möglichkeit: Zwei batterie- oder netzbetriebene Sensorleisten kaufen und dann jeweils die inneren Lichter zukleben. Durch ausprobieren dann den nötigen Abstand der Lichter austesten.


10. Sensorleiste selber bauen:
Da ich die Wii mit einem Beamer verwende und daher beim spielen einen entsprechend großen Abstand zwischen Wiimote und Bild habe, benötigte ich eine breitere Sensorleiste. Diese habe ich mir einfach selber gebastelt:

Da ich elektrotechnisch wenig versiert bin und keine Lust hatte mehrere IR-LEDs irgendwie zusammenzulöten, habe ich einfach zwei IR-Cluster bei Conrad bestellt und diese an einer schicken Metallleiste befestigt, den Abstand der beiden IR-Cluster habe ich mit dem unter Punkt 9 genannten Trick eingestellt. Strom bekommen die beiden IR-Cluster durch ein preiswertes Netzteil. Wenn man die jeweils zwei Kabel der IR-Cluster (den Stecker schneidet man ab) nicht durch verlöten mit dem Netzteil verbinden will geht man folgendermaßen vor: Die beiden Kabel der IR-Cluster abisolieren und in die Steckeröffnungen des Adaptersteckers stecken, also jeweils zwei Kabel pro Loch, dabei auf die Polung achten. Dann noch einen beliebigen der beiliegenden Adapterstecker oben drauf stecken damit die Kabel fest sitzen. Das ganze dann mit Isolierband umkleben. Ich habe das Netzteil in eine Funksteckdose gesteckt, die ich per Fernbedienung ein- und ausschalten kann.

Diese Lösung funktioniert bei mir hervorragend. Allerdings möchte ich nochmal darauf hinweisen das ich kein Elektrotechniker bin. Bei mir funktioniert der oben beschriebene Aufbau, wer sich aber bezüglich des bastelns mit Netzteil und Spannung unsicher ist, sollte fachkundige Hilfe einholen bevor er sich beim Nachbau einen Stromschlag holt oder durch falschen Zusammenbau einen Unfall hervorruft.

Noch ein Tipp: Das Infrarotlicht ist zwar für den Menschen unsichtbar, aber bei den meisten Handy-Kameras kann man die Lichter im Display sehen. Hochwertigere Digitalkameras haben dagegen meist einen IR-Filter so das man dort im Display das IR-Licht nicht sieht.


11. Darstellungsmodi: 480p/i, 576i
In Europa üblich ist die PAL-Fernsehnorm mit 576 Bildschirmzeilen, in den meisten anderen Ländern gibt es die NTSC-Norm mit 480 Zeilen. Bei einem normalen Fernsehbild ist die PAL-Darstellung deutlich besser als ein NTSC-Bild. Das gilt aber nicht für Konsolen!

Wenn der heimische Fernseher es unterstützt sollte man die Wii unbedingt entweder auf den 480i oder noch besser den 480p-Modus stellen. Alle Spiele werden für diese Modi optimiert! Der 576i-Modus kann zu Darstellungsproblemen führen (zum Beispiel ruckelt das Bild bei Mario Kart gelegentlich). Bei den i (=interlaced)-Modi wird das Bild im Zeilensprungverfahren übertragen. Zwei Halbbilder wechseln sich im schnellen Rhythmus ab, das kann zu gelegentlichen Flimmern führen. Im p (=progressiv)-Modus wird dagegen das ganze Bild auf einmal übertragen, das Bild wirkt schärfer und ruhiger und die Farben kommen besser zur Geltung.

Falls man versehentlich einen falschen Darstellungsmodus eingestellt hat, und der Fernseher schwarz bleibt oder die Darstellung verzerrt ist, hilft folgender Trick: Den Reset Knopf der Wii drücken während man gleichzeitig "unten" auf dem Steuerkreuz der Wiimote gedrückt hält. Dann wird der Modus auf 576i zurückgesetzt.

Stichworte:
bundle, preis, nintendo, spiele, tipps, probleme, sport, wii, motion+, bewegung, neue wii, wii pak, wii paket, wii zubehör, motion plus, wii spiele, wiiware, sports, trick, tennis, orden, mario, spielen, kart, mario kart, mega, zeit, rhythm, sega, motion, wii sports resort, resort, sports resort, licht, golf, metal, sonne, billig, mehrspieler, nunchuk, spiel, wiimote


Magic Alchemist Springtime
Ein farbenfrohes Frühlingsspiel. Kostenlos für Android und iPhone/iPad