Action-Adventure /Rollenspiel /Topspiel
Pokémon: Let's Go kaufen
BilderVideosAngebote

Es geht wieder einmal in die Kanto-Region, aber alles ist ein bisschen anders in diesem neuen Beitrag zu der Pokémon-Serie.

Wie üblich wird es zwei Versionen des Pokémon-Spiels geben: Let's Go Pikachu und Let's Go Evoli.

Der Spieler erforscht die Kanto-Region je nach Version also zunächst nur mit einem der beiden Taschenmonster, die eigene Sammlung lässt sich natürliche erweitern und man kann andere Pokémon als Begleiter wählen, allerdings haben Evee und Pikachu (je nach Version besondere Fähigkeiten, so können sie z.B. neue Attacken lernen). Wer auch das Handy-Spiel Pokémon Go spielt kann übrigens seine dort erlangten Pokémon der Kanto-Region auf die Switch schicken.

Ausserdem können zwei Spieler gleichzeitig die Kanto-Region erkunden, allerdings kann der zweite Spieler zwar mitkämpfen und herumlaufen, aber keine Gegenstände einsammeln und fällt er zu weit zurück wird er wieder zum Hauptspieler teleportiert. Die Kämpfe werden zu zweit natürlich deutlich einfacher, also eher eine Möglichkeit zusammen mit Kindern zu spielen, als ein Coop-Modus für ältere. Spass macht es auf jedenfall.

Pokemon: Let's Go basiert auf dem 1999 erschienen Pokémon Gelb, aber mit grundlegenden Änderungen. So gibt es keine Kämpfe mit wilden Pokémon mehr, diese werden wie in Pokémon Go mit einem guten Ballwurf gefangen. Die klassischen Pokémon-Kämpfe gibt es aber weiterhin mit Trainern. Die Story des Original Pokémon Gelb wurde etwas erweitert aber es wurde nichts wirklich Neues hinzugefügt, die Grafik wurde natürlich stark überarbeitet und hat ohne Frage nun mehr Charme als im Original.

Eine grossartige Neuerung ist die Tatsache, das man "wilde" Pokémon nun immer auf der Karte sieht. Es gibt keine langwierigen Zufallskämpfe mehr, wenn man die Gegend erforscht. Man kann den wilden Pokémon nun ausweichen wenn man will und nur jene fangen die man möchte.

Die Kämpfe mit wilden Pokémon laufen zudem nun ähnlich wie bei Pokémon Go ab ist aber etwas komplexer, d.h. statt die Knuddelviecher mit Attacken klein zu prügeln, fängt man sie mit einem gut geworfenen Pokéball. Das hört sich aber leichter an als es ist, jedes Pokémon hat seine eigene Bewegungsmuster, so muss man schon genau zielen um gut zu treffen. Gute Würfe mehr Erfahrung für den Levelaufstieg bringen. Im Gegensatz zum Original Pokémon Gelb muss man übrigens nicht mehr stundenlang durch Kanto streifen, um wilde Pokémon zu bekämpfen, der Levelaufstieg geht viel natürlicher vonstatten, ist aber nicht unbedingt einfacher. Wenn man zu zwet spielt, können übrigens beide Spieler Pokébälle werfen, aber das bedeutet auch, dass sich der Bällevorrat sehr schnell leeren kann.

Gegen andere Trainer und besondere bzw. legendäre Pokémon kämpft man allerdings wie gewohnt mit den Attacken und Fähigkeiten.

Pokémon: Let's Go bringt frischen Wind in die beliebte Serie, einige grundlegende Änderungen der Spielmechaniken schneiden alte Zöpfe ab, dass es keine langwierigen Zufallskämpfe mehr gibt, dürfte selbst viele Veteranen erfreuen. Die neue Fangmechanik für wilde Pokémon wird dagegen nicht von allen Pokémon-Fans geliebt, fühlt sich aber für neue Spieler natürlich an.

Stichworte: switch, spiele, pokemon, action-adventure, bewegung, trainer, spielen, kart, legend, attack, action, coop, grafik, pruegel, rollenspiel, spiel, spieler



Magic Alchemist Springtime
Ein farbenfrohes Frühlingsspiel. Kostenlos für Android und iPhone/iPad