Wii U Spiele3DS SpieleWii SpieleSwitch Spiele
Magic Alchemist für KidsLass die Sonne in dein Herz!
Ein fröhliches Denkspiel (nicht nur) für Kinder.

02.08.2011

Technik und Preis der Wii U - Spekulationen





1. Einleitung: Spekulation

Es wird viel spekuliert über die neue Konsole von Nintendo: Von Spielern, von Spieleentwicklern und natürlich von den Videospiel- und Technikredakteuren weltweit. Zum einen über die Technik aber zum anderen auch über den Preis. zimmer101.de spekuliert mal mit.

2. Die Fakten

Nintendo Konsolen
Ein paar alte Nintendo Konsolen
Die Firma Nintendo hielt sich schon immer bedeckt mit den technischen Daten zu ihren Konsolen. Über die technischen Daten der Wii gibt es bis heute keine offiziellen Informationen. Man könnte nun vermuten das Nintendo diese Daten nicht veröffentlichte, weil die Grafik- und Prozessorpower der Wii im Gegensatz zur Konkurrenz von PS3 und Xbox360 etwas bescheiden wirkte, aber auch schon in früheren Jahren, bei denen die Nintendo-Konsolen oftmals die technisch besten waren, war Nintendos Informationspolitik diesbezüglich ähnlich.

Was man sicher weiß: Die CPU der Wii U stammt von IBM, der Grafikprozessor von AMD, doch beide Firmen halten bezüglich der von ihnen beigesteuerten Komponenten dicht. Nur ein IBM-Sprecher ließ sich zu der Aussage hinreissen, das die Wii U-CPU "a lot of" eDRAM enthalten wird. Der sogenannte eDRAM sitzt direkt auf der CPU oder dem Grafikchip und ist daher extrem schnell. Alle bisher bekannten Technikdaten der Wii U findet man auf der Technik-Seite.

Nun gab es schon verschiedentlich Spekulationen, das die Technik der Wii U recht billig werden muss, da der Wii U Tablet-Controller ja schon recht teuer wäre. Diese Spekulationen gehen aber von der falschen Annahme aus, das der Wii U-Controller ein eigenständiges Gerät wie das iPad ist, das ist aber nicht der Fall. Sämtliche Inhalte auf dem Bildschirm werden direkt von der Wii U geliefert, der Controller selbst hat also gar keine teuren Prozessoren oder RAM eingebaut.

Zudem ist der hochauflösende Bildschirm des Controllers ein sogenannter resistiver Touchscreen. Das hat zwar den Nachteil, dass er nur einen Fingerdruck zur Zeit erkennen kann, also nicht multitouchfähig ist, aber auch einen entscheidenen Vorteil neben den günstigeren Herstellungskosten: Resistive Bildschirme reagieren auf Berührung deutlich schneller und exakter als kapazitive Multitouchbildschirme. Ein Umstand der vor allem für Spiele natürlich besonders wichtig ist. Selbst wenn man kalte oder trockene Hände hat reagieren resistive Bildschirme noch präzise.

Natürlich sind die Produktionskosten des Wii U Controllers höher als solche für ein normales Gamepad oder die Wiimote, diese kosten ca. 6-10 US-Dollar. Beim Wii U Controller ist der teuerste Bestandteil der Bildschirm, dessen Kosten bei etwa 12$ liegen. Dazu kommen dann noch die üblichen Knöpfe und Analogsticks, die Kamera und die Bewegungssensoren. Die Herstellungskosten des Controllers dürften also bei etwa 25 bis 30 US-Dollar liegen, evt. darunter wenn Nintendo gute Verträge mit den Zulieferern abschliesst.

3. Der falsche Weg

Es ist der falsche Weg von der verbauten Technik auf den Preis zu schliessen, umgekehrt macht es mehr Sinn: Was wäre ein sinnvoller Preis für die Wii U? Nintendos Präsident Satoru Iwata bestätigte bereits das die Wii U wohl mehr kosten wird als die Wii beim Start in 2006. Die Wii kostete damals 250 Euro. Manche Journalisten entblödeten sich nicht der Vermutung das die Wii U dann wohl "bestimmt" 400 oder 500 Euro kosten wird. Das ist natürlich Unsinn. Mit solchen Preisen haben damals Sony und Microsoft versucht ihre Konsolen an den Mann zu bringen und sind kläglich gescheitert, erst als sie die PS3 und die Xbox360 Konsolen unter dem Herstellungspreis verkauft haben, stiegen die Verkaufszahlen an.


Wii U Demonstration: Japanese Garden.

Heuzutage müssen beide Firmen den Preis ihrer Konsolen nicht mehr subventionieren, dank gesunkenen Herstellungskosten und neuen billiger herzustellenden Konsolenmodellen. Ungefähr 250 Euro kosten diese Konsolen heute, zusammen mit den Bewegungssteuerungen Move oder Kinect ca. 350 Euro. Die Wii, bei deren Verkauf Nintendo immer einen Gewinn machte, kostet heute, im Paket mit Spielen, ca. 140 Euro.

Wie Spielentwickler bestätigen, die bereits mit vorläufigen Wii U-Entwicklerkits arbeiten, liegt die Grafikleistung der Wii U deutlich über der von PS3 oder Xbox360. Auch die Demonstrationen bei der ersten Wii U-Präsentation auf der E3-Messe Mitte 2011 machten dies deutlich. Dort berechnete die Wii U gleichzeitig zwei verschiedene Ansichten einer sehr detaillierten Szene, die eine wurde auf dem TV-Schirm dargestellt die andere parallel zum Controller "gestreamt".

4. Fazit: Der Preis

Die Wii U wird sehr wahrscheinlich 300 US-Dollar kosten, maximal 350 Dollar (leider werden ja US-Preise für Europa dann immer direkt in Euro übernommen, so das man hierzulande also auch mit einem Preis von 300 Euro rechnen kann). Alles andere wäre auch unsinnig. Einen Preis weit über 300 Dollar wären zu wenig Kunden bereit zu bezahlen, bei einem niedrigeren Preis müsste Nintendo zu viel draufzahlen.

Wii U Controller mit Zelda
Wii U Controller mit Zelda Demonstration.

Nun könnte man argumentieren das abzüglich des Controllers dann ja "nur" gut 275 Dollar für die Konsolenhardware über bleiben würden, also nur etwas mehr als der Preis zu dem PS3 und Xbox360 heute erhältlich sind. Wie kann die Hardware dann leistungsfähiger sein? Die neueren Grafik- und Prozessorchips der Wii U werden, obwohl deutlich leistungsfähiger, effektiv nur ein paar Dollar mehr kosten als die alten Chips in Sonys und Microsofts Konsolen, dazu kommt ein modernes, energieeffizientes Design. Zudem wird die Wii U keine Festplatte beinhalten (eine USB-Festplatte lässt sich vermutlich optional anschliessen) sondern auf Flash-Speicher und SD-Karten setzen.

Obwohl die Wii U-Spiele neben dem Tablet-Controller auch alle alten Wii Geräte (Wiimote, Nunchuk, Balance-Board) unterstützen wird, wird wohl nur der Tablet-Controller der Konsole beiliegen. Wie das Beispiel der kürzlichen drastischen Preissenkung des 3DS zeigt, scheut sich Nintendo offensichtlich auch nicht mehr eine Konsole zum Herstellungspreis oder sogar etwas darunter zu verkaufen, wenn der Markt es erfordert. Die Produktionskosten werden zudem bis zum Wii U-Start in 2012 noch sinken.

Mit der Wii U wird erstmals eine echte HD-Konsole erscheinen, die die Auflösung aktueller Fernseher ausnutzen kann. Obwohl deutlich leistungsfähiger wird die Power der Wii U sicher nicht um Welten über der von PS3 und XBox360 liegen, das ist auch gar nicht nötig. Die Wii U wird auf jedenfall detailreiche, schöne Grafik darstellen können und vielleicht schaffen die Nintendo-Spieleentwickler etwas was man bei der Konkurrenz bislang vermisst: Die Grafik- und Rechenleistung für neue interessante Spielkonzepte zu verwenden und nicht nur für Grafikbombast.

Quellen:
beyond3d.com
bloomberg.com

Stichworte:
cpu, preis, nintendo, sony, xbox3, ps3, xbox360, japan, verkaufszahlen, spiele, präsident, 3ds, preissenkung, wii, xbox, 2012, 2011, move, kinect, bewegung, bewegungssteuerung, balance, modern, control, spielen, demon, zeit, zelda, 2006, balance-board, billig, controller, gamepad, grafik, microsoft, nunchuk, spiel, spieler, wii u controller, wii u, wiimote

Magic Alchemist für KidsLass die Sonne in dein Herz!
Ein fröhliches Denkspiel (nicht nur) für Kinder.