• Die Preissenkung des 3DS scheint sich äußerst positiv auf die Verkaufszahlen auszuwirken. Laut ersten Schätzungen verkaufte sich Nintendos Handheld in Japan über 200.000 mal seit der Preissenkung am 12. August. In der Woche davor wurden nur 4.000 Exemplare verkauft.
  • Das ist der größte Verkaufsanstieg den eine Spielekonsole je hatte. Wie die westlichen Verkaufszahlen aussehen wird man wohl in den nächsten Tagen erfahren.
  • 3DS Preissturz: Nintendo Präsident Iwata sagt, das Nintendo sich zu diesem Schritt entschlossen habe, weil sie aus der Erfahrung mit dem Gamecube (dem Wii Vorgänger) gelernt haben. Damals haben sie den Schritt nicht gewagt den Preis so deutlich zu senken. Zudem habe Nintendo nun durch die Wii und den DS gut gefüllte Kassen.
  • Außerdem sagt Iwata das die Reaktion von Spielepublishern und Händlern auf die Preissenkung ausgeprochen positiv war.